Prüflabor

Designverifizierung und Zuverlässigkeitsprüfung

Produkte von Rosenberger überzeugen durch höchste Qualität und maximale Präzision

Um dies fortlaufend sicherstellen zu können finden umfangreiche Testungen und Validierungen im Prüflabor statt, die das jeweilige Produkt vom Dummy bis zur Serienreife begleiten. Im Vorfeld im Bereich Forschung und Entwicklung durchgeführte Simulationstechniken werden mit hoher Effektivität in die Praxis überführt, um Eigenschaften, Funktionalität und Design der Produkte zu validieren.

Kompetenz und Ausstattung des Prüflabors erstrecken sich auf Umweltsimulationen, mechanische und elektrische Testungen sowie optische Analysen und den Bereich Automatisierung. Der Prüfprozess erfolgt dabei innovationsbereit und lösungsorientiert und basiert auf kurzen Entscheidungswegen, umfangreichen Dokumentationen und validen Ergebnissen. Theoretisches Wissen trifft auf praktische Anwendung – in jeder Phase der Produktentstehung – und garantiert damit hochpräzise, qualitätssichere Ergebnisse.

Elektrische Testungen

Zur Messung aller funktionsrelevanten elektrischen Werte werden innovative Mess- und Prüfgeräte eingesetzt. Diese bilden höchste Leistungsbereiche ab.

  • Elektrische Spannung bis zu 30 KV
  • Hochfrequenzmessungen bis zu 110 GHz
  • Passive Intermodulation in allen gängigen Frequenzbereichen
  • Elektrische Kapazität bis zu 370 mF
  • Elektrische Induktivität bis zu 750 kH
  • Magnetische Flussdichte bis zu 1999 mT
  • Vektorielle Netzwerkanalyse bis zu 70 GHz
  • Hochstromtests bis zu 3.600 A

Analytische Verfahren

Im Zuge von bis zu 300.000-fachen Vergrößerungen in Kombination mit einer energiedispersiven Röntgenanalyse gibt das System Aufschluss über das lokale Vorkommen chemischer Elemente.

Mit Hilfe hochauflösender Röntgenanlage und Computertomographien sowie dem Abgleich dieser 2- und 3D-Bilder mit CAD-Daten werden Abweichungen vom geometrischen Ideal des Produktes analysiert.

Diese berührungslose Methode zur Temperaturmessung an leistungsbeaufschlagten Steckverbindern zeigt neben der Temperaturverteilung zudem lokale Überhitzungen. Dabei erlaubt das verwendete System eine thermische Auflösung von 0,08 K.

Bei direkt auf einer Platine aufgelöteten Steckverbindern stellt nicht nur die Lötbarkeit sondern auch die Lötwärmebeständigkeit ein maßgebliches Qualitätskriterium dar. Voraussetzung einer zuverlässigen Verarbeitbarkeit auf Kundenseite ist neben der Materialwahl eine qualitativ einwandfreie Beschichtung.

Die Schmutzmenge auf der Oberfläche eines Bauteils definiert die technische Sauberkeit. Zur Ermittlung dieser werden Restschmutzgewicht sowie Anzahl, Größe und Zusammensetzung der Schmutzpartikel ermittelt.

Weitere analytische Methoden zur Qualitätssicherung bei Rosenberger:

  • Schliffpräparation
  • Differenzielle Scanning Kalorimetrie
  • Raman Mikroskopie
  • Benetzungsfähigkeit Lötwaage
  • Laserscanning Mikroskopie

Umweltprüfungen

Mit Hilfe innovativer Verfahren werden folgende Aspekte getestet:

  • Vibrationsfestigkeit
  • Klimatische Beanspruchung
  • Korrosionserscheinungen
  • Dichtigkeit

Temperaturzyklentest

Robotergesteuerte Testeinrichtungen führen automatisiert ablaufende Temperatur-Wechseltests durch, um Materialien und Konstruktionen im Hinblick auf extreme Belastungen zu prüfen.

Mechanische Prüfmethoden

Im Bereich elektrischer Verbindungstechnik kommen unterschiedliche mechanische Kräfte zum Einsatz: Steck- und Trennkräfte, Kabelhaltekräfte, Kontaktnormalkräfte oder Biege- und Drehmomente. Im Zuge der Prüfung werden diese mit Hilfe von Kraftprüfständen nachgebildet. Dabei können Kräfte bis zu 250 kN und Drehmomente bis zu 100 Nm in höchster Auflösung geprüft werden.

Weitere mechanische Methoden zur Qualitätssicherung bei Rosenberger:

  • Biege- und Falltest
  • Steckhäufigkeit
  • Biegewechselhäufigkeit
  • Drehwechselhäufigkeit

Qualitätssicherung im Prüflabor bei Rosenberger in Zahlen

Home

2.000 Quadratmeter Laborfläche stehen zur Verfügung

Konfektionierung

3.500 Prüfanträge werden jährlich gestellt

Mehrere 100 Prüfanlagen sind im Einsatz

Mitarbeiter

Rund 60 Mitarbeiter verantworten die Qualitätssicherung im Prüflabor