LAN Verkabelung

Fiberoptic-Steckverbinder

Lichtwellenleiter (LWL) übertragen Informationen mit Hilfe von Lichtimpulsen. Sie bestehen aus sogenannten Lichtleitern, die aus transparenten Bauteilen wie Glas oder Kunststoff hergestellt werden, um optische Signale in Form von Licht zu transportieren. Um diese optische Übertragung in der Verbindung durchzuführen, werden die einzelnen Fasern mit maximaler Präzision miteinander verbunden. Hochpräzise mechanische Führungsröhrchen - Ferrulen - bündeln die Fasern und nehmen sie im Steckverbinder auf.

Die Vorteile von Fiberoptic-Steckverbindern sind hohe Übertragungsraten und Reichweiten sowie reduzierte Abmessungen. Zudem findet keine negative Beeinflussung durch elektromagnetische Störfelder statt. Fiberoptic-Steckverbinder sind sehr widerstandsfähig und werden daher nicht nur zur Datenübertragung in Rechenzentren, sondern auch im Bereich Kraftwerkstechnik und Windkraftanlagen sowie in der industriellen Automation erfolgreich eingesetzt. Zudem finden die Steckverbinder in der Medizintechnik und der Sensorik Anwendung.