Neues Werk für Automotive-Komponenten in Changzhou, China

Rosenberger Changzhou mit modernsten Anlagen legt Fokus auf High-End-Steckverbinder für die Automobilindustrie

Anfang August hat ein neues Rosenberger-Werk in Changzhou, China, die Produktion aufgenommen. Zur feierlichen Eröffnung begrüßte Olaf Scale, CEO von Rosenberger Asia Pacific und General Manager von Rosenberger Changzhou, Führungskräfte der Unternehmensgruppe und Rosenberger-Geschäftspartner im Werk Changzhou, dem neuen Automotive-Flaggschiff von Rosenberger.

Im Rosenberger-Werk in Changzhou werden auf modernsten Anlagen High-End-Steckverbinder für New-Energy-Fahrzeuge, Kabelbaumprodukte sowie High-Speed-Steckverbinder-Systeme für die Automobilindustrie gefertigt. Das neue Werk ist ein wichtiger Schritt, um die rasch steigenden Bedarfe des lokalen Automobilmarktes erfüllen zu können. Diese bedeutende Investition unterstreicht das Engagement von Rosenberger, Kunden vor Ort weiterhin mit modernsten Produkten aus lokaler Produktion zu beliefern.    

Phase I startet mit hochmodernen Produktions-, Test- und Prüfanlagen made in China und Europa auf einer Produktionsfläche von 10.500 Quadratmetern. Phase II mit weiteren 30.000 Quadratmetern Produktionsfläche befindet sich im Bau.

Olaf Scale, CEO von Rosenberger Asia Pacific und General Manager von Rosenberger Changzhou, begrüßte Führungskräfte der Unternehmensgruppe und Rosenberger-Geschäftspartner im Werk Changzhou, dem neuen Automotive-Flaggschiff von Rosenberger.